13.-14. September: Prospektive Glaubenskultur

Offenes Fachgespräch zur Zukunft des Christseins

Was braucht es, damit Christsein auch morgen lebbar bleibt? Welche Impulse hat die christliche Glaubenskultur nötig und wovon kann sie zehren? 

Im Spätsommer wird ein interkonfessionelles und internationales Team aus Expert*innen und Praktiker*innen an der Evangelisch-Theologischen Fakultät unter der Leitung von Dr. Bernhard Lauxmann über noch zu hebende Ressourcen christlicher Glaubenskultur ins Gespräch kommen und sich über die Zukunft des Christeins austauschen. Dabei bildet die besondere Herausforderung religiöser Kommunikation im Kontext von Social Media einen wichtigen Fokuspunkt des Forschungsinteresses.

Geplant sind einerseits öffentliche Impulse aus Theorie und Praxis, die für alle Interessierten offenstehen. Andererseits wird die Forschergruppe ihre Arbeit auch in nicht-öffentlichen Einheiten vertiefen und Folgefragen entwickeln.

Das öffentliche Programm findet am 13.09–14.09.2019 im Hörsaal 1 im 5. OG (Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien) statt.

 

Freitag, 13.09.2019, 13.00–19.00 Uhr

  • Dr. Viera PIRKER (Universität Wien):
    Christsein – Aufbruch oder Krise? Inszenierung, Repräsentation und Praxis von Religiosität in SocialMedia
  • Dr. Anna NEUMAIER (Universität Bochum):
    Christsein im Post-Gutenberg-Zeitalter. Digitale Medien als Ressourcen für neue, attraktive Formen?
  • Dr. Sonja BECKMAYER (Universität Mainz):
    Sentenzenfrömmigkeit? Zur veränderten Rolle der Bibel im 21. Jahrhundert
  • Dr. Manuel STETTER (Universität Tübingen):
    Predigtpraxis und mündiger Glaube. Zur Bedeutung der rhetorischen Kultur des Christentums in einer pluralen Welt
  • "Was Christsein heute meint – und morgen braucht!"
    Öffentliches Podiumsgespräch, moderiert von Dr. Bernhard LAUXMANN (Universität Wien, ETF)

 

Samstag, 14.09.2019, 09.00–12.00 Uhr

  • Swantje LUTHE (Universität Würzburg):
    #digitalekirche: Exkursion in die Bubble. Akteure – Formate – Beobachtungen
  • Joerg URBSCHAT (Betreiber des  YouTube-Kanals "Theos Welt"):
    YouTube als Teil einer integralen Kirche
  • Franca SPIES (Universität Freiburg, Gründerin des Blogs "y-nachten.de"):
    Do-ocracy? Der Online-Katholizismus aus Sicht einer katholischen Bloggerin

Herzliche Einladung! Um Anmeldung wird gebeten.

→ Programm als pdf