Aneignung der Freiheit. Essays zur christlichen Lebenskunst.

Kreuz-Verlag, Stuttgart 2007, 221 S.

Glaube ist eine Form der Wahrnehmung von Freiheit. Doch was heißt das in einer Zeit, in der Menschen gerade im Bereich der persönlichen Lebensgestaltung die Erfahrung machen, vor lauter Selbstbestimmung erschöpft zu sein? In Freiheit leben zu können hat offenbar damit zu tun, Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Lebens zu kennen, unter denen Umfang und Art unserer Freiheit erst Kontur bekommen. Dementsprechend hat die Praxis christlicher Religion mit dem Wahrnehmen von Lebensbedingungen zu tun. Die vorliegenden Essays beziehen das Lebenswissen der jüdisch-christlichen Tradition auf konkrete Erfahrungen der Unfreiheit, um vor deren Hintergrund den Glauben als Ressource eines Lebens in Freiheit zu thematisieren.