Logo der Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. Wilfried Engemann

Institutsvorstand

Schenkenstr. 8-10

A-1010 Wien

Tel.: +43-1-4277-32802

Fax: +43-1-4277-8-32802

wilfried.engemann@univie.ac.at

Sprechstunde: Montag, 17-18 Uhr oder nach Vereinbarung

Sprechstunde

Während der Vorlesungszeiten findet die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Engemann jeweils dienstags von 15-16 Uhr statt. Voranmeldungen sind nicht erforderlich.

Curriculum Vitae

  • geboren 1959 in Dresden
  • 1977-1983 Studium der Evangelischen Theologie am Theologischen Seminar Leipzig
  • 1983 Erstes Theologisches Examen
  • 1983 bis 1984 Vikariat (I) in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens
  • 1984 bis 1989 Wissenschaftlicher Assistent am Theologischen Seminar Leipzig, zunächst für die Fächer Altes Testament und Praktische Theologie, ab 1986 nur noch für Praktische Theologie
  • 1985 Promotion im Fach Praktische Theologie an der Universität Rostock zur Relevanz kommunikationspsychologischer Prozesse für homiletische Fragestellungen (Titel: Persönlichkeitsstruktur und Predigt)
  • 1989-1990 Vikariat (II) in der Evangelischen Landeskirche Greifswald mit abschließendem Zweiten Examen
  • 1990 Habilitation an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Titel: Kritik der Homiletik aus semiotischer Sicht)
  • 1990 bis 1994 Privatdozent für Praktische Theologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und Pfarrer an der Marienkirche Greifswald
  • 1994 Ruf auf den Lehrstuhl für Praktische Theologie an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 1997 Ruf auf den Lehrstuhl für Praktische Theologie an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (abgelehnt)
  • September 1994 bis August 2011 Universitätsprofessor für Praktische Theologie und Universitätsprediger an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • ab September 2011 Univ.-Prof. für Praktische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien
  • Verfasser bzw. Herausgeber zahlreicher Monographien, Aufsätze, Handbücher und Reihen
  • Hobbies: Klavier, Fotografie, Singen (http://www.wienersingakademie.at)

Forschungsschwerpunkte

  • Analyse, Kritik und Gestaltung religiöser Kommunikationsprozesse im Christentum (v. a. Seelsorge, Predigt, Liturgie und Gemeindeentwicklung)
  • Anthropologisch-religionspsychologische Reflexion der Glaubenskultur des Christentums
  • Lebenskunst und Religion
  • Kommentierte Edition der praktisch-theologischen Schriften und Vorträge Otto Haendlers

Publikationen

Neuere Publikationen in Auswahl

  • Wilfried Engemann (Hg.): Menschsein und Religion. Anthropologische Probleme und Perspektiven der religiösen Praxis des Christentums, Vandenhoeck & Ruprecht, Vienna University Press, Göttingen 2016, 223 S. (ISBN 978-3-8471-0522-0)
  • Wilfried Engemann (Hg.): Handbuch der Seelsorge. Grundlagen und Profile, Evangelische Verlagsanstalt, 3., völlig neubearbearbeitete und erweiterte Auflage, Leipzig 2016, 708 S. (ISBN 978-3-374-04258-6)
  • Otto Haendler: Praktische Theologie. Grundriss, Aufsätze und Vorträge (= Otto Haendler: Schriften und Vorträge zur Praktischen Theologie [OHPTh], Bd. 1) Herausgegeben und eingeleitet von Wilfried Engemann. – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2015. – 671 S. (ISBN 978-3-374-03138-2)
  • Wilfried Engemann (Hg.): Glaubenskultur und Lebenskunst. Interdisziplinäre Herausforderungen zeitgenössischer Theologie (= WJTh 10) Hg. im Auftrag der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Wien. ­– Göttingen/Wien: Vandenhoeck & Ruprecht Unipress, 2014. ­– 298 S. (ISBN 978-3-8471-0380-6)

Ausgewählte Beiträge zum Downloaden

Die unten aufgeführten Beiträge widerspiegeln nicht die aktuellen Forschungsergebnisse, sondern repräsentieren exemplarisch das Forschungsprofil des Lehrstuhls.

1. Zur Konzeption und zum Verständnis der Praktischen Theologie

  • Worin besteht die Autorität der „Heiligen Schrift“? Anmerkungen zum Umgang mit der Bibel im Gottesdienst. – In: ZThK, 111. Jg., H. 1 (2014). – S. 103-126. (ISSN 0044-3549)
  • Lebensgefühl und Glaubenskultur. Menschsein als Vorgabe und Zweck der religiösen Praxis des Christentums. – In: ­WzM, 65. Jg., H. 3 (2013­). – S. 218-237. (ISS­N  0043-2040)
  • Praktische Theologie. Eine Einführung in Selbstverständnis, Struktur und Methodik der Praktischen Theologie. – In: Wolfgang Marhold/Bernd Schröder (Hg.): Evangelische Theologie studieren. Eine Einführung. – 2., erweiterte Aufl. unter Mitarbeit von Claudia Bendick. – Münster: Lit-Verlag, 2007, S. 137-170. (ISBN 978-3-8258-08839)
  • Kommunikation des Evangeliums als interdisziplinäres Projekt. Praktische Theologie im Dialog mit außertheologischen Wissenschaften. – In: Christian Grethlein/Helmut Schwier (Hg.): Praktische Theologie. Eine Theorie- und Problemgeschichte. – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2007. – S. 137-232. (ISBN 978-3-374-02514-5)
  • Die Lebenskunst und das Evangelium. Über eine zentrale Aufgabe kirchlichen Handelns und deren Herausforderung für die Praktische Theologie – In: ThLZ, 129. Jhg., H. 9 (2004). – Sp. 875-896. (ISSN: 0040-5671)
  • Die Person als Subjekt pastoralen Handelns. Positionen und Perspektiven. – In: Wilfried Engemann: Personen, Zeichen und das Evangelium. Argumentationsmuster der Praktischen Theologie. – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2003. – (APrTh, Bd. 23) S. 273-292. (ISBN 3-374-02074-7)

2. Ausgewählte Beiträge zur Predigt- und Gottesdienstlehre

  • Menschenwürde und Gottesdienst. Erniedrigte und Beleidigte im Kontext liturgischer Praxis? (in:) WzM, 64. Jg., H. 3 (2012). – S. 239-252. (ISSN  0043-2040)
  • Homiletische Literatur zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Schwerpunkte, Problemanzeigen und Perspektiven (Teil 1). – In: ThR, 75. Jg., H. 2 (2010). – S. 163-200. (ISSN 0040-5968)
  • Homiletische Literatur zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Schwerpunkte, Problemanzeigen und Perspektiven (Teil 2). – In: ThR, 75. Jg., H. 3 (2010). – S. 304-341. (ISSN 0040-5968)
  • Die Problematisierung der Predigtaufgabe als Basis homiletischer Reflexion. Eine Methode der Predigtvorbereitung . – In: Wilfried Engemann/Frank Lütze (Hg.): Grundfragen der Predigt. Ein homiletisches Studienbuch. – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2. Auflage 2009. – S. 411-427. (ISBN: 978-3-374-02375-2). 
  • Erschöpft von der Freiheit – Zur Freiheit berufen. Predigt als Lebens-Kunde unter den Bedingungen der Postmoderne. – In: Predigt in einer polyphonen Kultur, hg. v. Hanns Kerner. – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2006. – S. 65-91. (ISBN: 3-374-02417-3) 
  • On man’s re-entry in to his future. The sermon as a creative act. – In: Gerrit Immink/Ciska Stark (Hg.): Preaching: Creating Perspective. – Utrecht 2002, 25-49. (ISBN: 90-806342-6-3) 
  • Predigt als Schöpfungsakt. Zur Auswirkung der Predigt auf das Leben eines Menschen. – In: Theologie der Predigt. FS für Karl-Heinrich Bieritz, hg. v. Wilfried Engemann. – (APrTh; Bd. 21). – Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2001. – S. 71-92. (ISBN: 3-374-01936-6) 
  • Predigen und Zeichen setzen. Eine homiletische Skizze mit Beispielen – In: Uta Pohl-Patalong/Frank Muchlinsky (Hg.): Predigen im Plural. Homiletische Perspektiven. – Hamburg: EB-Verlag, 2001. – S. 7-24. (ISBN: 3-930826-74-7) 
  • „Unser Text sagt...“ Hermeneutischer Versuch zur Interpretation und Überwindung des »Texttods« der Predigt. – In: ZThK, 93. Jhg., H. 3 (1996). – S. 450-480. – (Inauguralvorlesung vom 27.10.1995, gehalten anläßlich der Übernahme des Lehrstuhls für Praktische Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster) 

3. Ausgewählte Beiträge zur Seelsorge

4. Ausgewählte Beiträge zum Dialog mit der Semiotik

Projekte

  • Otto Haendler: Schriften und Vorträge zur Praktischen Theologie (OHPTh), herausgegeben und eingeleitet von Wilfried Engemann

    Die Auseinandersetzungen um die psychologische Dimension sowohl der religiösen Praxis als auch der theologischen Arbeit gehören zu den folgenreichsten Diskursen der Theologie des 20. Jahrhunderts. In ihnen manifestiert sich die Suche nach neuen Kriterien der Praktischen Theologie, angefangen bei einer zeitgenössischen Anthropologie bis hin zu einer der Lebenswirklichkeit von Menschen gerecht werdenden Glaubenskultur. Otto Haendler (1890-1981) hat in dieser Hinsicht Bahnbrechendes geleistet und durch den direkten Dialog mit den Humanwissenschaftlern (unter anderem durch persönliche Kontakte mit Carl Gustav Jung) neue Standards und Reflexionsperspektiven in der Praktischen Theologie etabliert. Bedingt durch seine Professorentätigkeit unter den reglementierenden Publikationsbedingungen der DDR sind jedoch seine Arbeiten – gemessen an ihrer faktischen Bedeutung für die Entwicklung des Fachs – zum Teil nur wenig bekannt oder gar nicht veröffentlicht.
    Basierend auf einer bereits erfolgten, umfangreichen Recherche und einer digitalen Aufbereitung der praktisch-theologischen Schriften und Vorträge Otto Haendlers (im Februar 2013 abgeschlossenes DFG-Projekt) geht es nun darum, eine sorgfältige Auswahl der teils unveröffentlichten und verschollen geglaubten Texte in einer wissenschaftlichen, auf fünf Bände konzipierten Edition im Zusammenhang zugänglich zu machen. Das Interesse dieses Projekt richtet sich nicht nur auf eine systematische Präsentation brisanter Texte der Diskursgeschichte der Praktischen Theologie, sondern auf deren Erschließung anhand von Einleitungen, Kommentaren und Querverweisen. Dabei wird sowohl auf den zeitgenössischen Kontext der Schriften als auch – soweit es sich um schon publiziertes Material handelt – auf die Rezeption seit ihrem Erscheinen Bezug genommen. Die fünf Bände bedürfen – über die Redaktionsarbeit und praktisch-theologische Kommentierung des Projektleiters hinaus – einer permanenten editorischen und redaktionellen Betreuung, die u. a. die fachwissenschaftlichen Kompetenzen eines wissenschaftlichen Mitarbeiters voraussetzt.

    Die Edition soll bis Ende 2016 vollständig ediert vorliegen. Sie dürfte zur Überwindung schematistischer Klischees über „Phasen“ und „Epochen“ der Theologie des 20. Jahrhunderts beitragen und die Notwendigkeit sowie den bleibenden Gewinn des Dialogs zwischen Theologie und Humanwissenschaften markieren. Vor allem aber ist von dieser „Spurensicherung“ zu erwarten, dass sie ihrerseits neue Anregungen für eine zeitgenössische Praktische Theologie liefert, die ihre anthropologischen Prämissen und Perspektiven nicht nur dogmatischen Ableitungen verdankt, sondern im Dialog mit den Humanwissenschaften erarbeiten muss.


    Publikationsplan

    OHPTh 1 (2015): Praktische Theologie.Grundriss, Vorträge und Miszellen
    OHPTh 2 (2017): Homiletik.Monographien, Aufsätze und Predigtmeditationen
    OHPTh 3 (2018): Seelsorge. Monographien, Aufsätze und Vorträge
    OHPTh 4 (2019): Glaube und Lebenswelt. Monographien, Aufsätze und Vorträge
    OHPTh 5 (2019): Praxis des Christentums. Schriften, Predigten und Kasualansprachen

Begleitete Dissertations- und Habilitationsprojekte

Mitgliedschaften

    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Semiotik; Informationen zur Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) und zur Sektion Theologie und Religionswissenschaft (Vorstand 2006 bis 2008)
    • Mitglied der Ethik-Kommission der Ärztekammer NRW und der Medizinischen Fakultät der Universität Münster (2006-2011)
    • Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie e.V.
    • Mitglied der Societas Homiletica
    • Mitglied der Hans-Fallada-Gesellschaft e. V.

    Materialien

    Hier finden Sie Predigtentwürfe, an denen nachvollzogen werden kann, wie der Prozess der Erarbeitung einer Predigt aussehen kann, wenn die im Homiletischen Hauptseminar erörterten Reflexionsperspektiven in angemessener Weise zur Geltung kommen. Es geht also bei den folgenden Texten nicht um die „Richtigkeit“ der Predigtaussage selbst, sondern um Musterbeispiele zur Verdeutlichung der Funktion der einzelnen Arbeitsschritte.

     

     

    Institut für Praktische Theologie und Religionspsychologie
    Evangelisch-Theologische Fakultät
    Universität Wien

    Schenkenstraße 8-10
    5. Stock, Zimmer: 5OG 038
    1010 Wien

    T: +43-1-4277-328 01
    F: +43-1-4277-9328
    E-Mail
    Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0